"Sound Ortungen Nottbeck" (SOUNDSEEING-Festival)

Wort | Klang | Natur

SO 13.06.2021 - SO 04.07.2021

Ausstellung

Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik Mainz

Danbi Jeung | Anahita Ghasemi Nasab | Juan Bermudez | Christopher Dahm | Stefan g. Fricke
Wingel Mendoza | Meike Borchers

Eröffnung: 13.06. um 11.00 Uhr

12.06. | "FireFly" Mitmachaktion mit Smartphones ca. 22.00 Uhr

 

Ortungen markiert das Kulturgut Nottbeck zum temporären Klangkunst-Ort. Hier entwickeln Klangkünstler*innen während eines Creative Camps spezielle SOUND ART-Arbeiten, abgestimmt für diesen Ort und die Möglichkeiten des Kunsterlebens zu Corona-Zeiten. Inspiriert vom Literaturmuseum entstehen Klangkunst-Objekte mit Sprache: Klangstrahlen transportieren Texte in die Ferne, drehende Buchseiten reden von sich selbst, aus mexikanischen Tonvasen tönt Klang-Poesie. In weiteren Arbeiten ist das ökologische Umfeld gegenwärtig: Klanginseln erschaffen sonore Räume im Freien, Getreideklänge tropfen aus Drainagerohren, vom Wasser aus schallen Solaramphoren, kombiniert mit akustischen Reflexionen von der Terrasse.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen ist für die Eröffnungs-Matinee am 13.06. die Teilnehmerzahl begrenzt worden. Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses, das höchstens 48 Stunden zurückliegen darf oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung. Wir würden Sie bitten, sich bei Interesse unter der Tel.: 02529/9497900 oder per E-Mail an museum@kulturgut-nottbeck.de anzumelden. Halten Sie hierzu Ihren Namen und Ihre Kontaktadresse bereit.

 

Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen von SOUNDSEEING - Das münsterlandweite Klangkunstfestival 2021. Gefördert durch das Ministerium für Kultur- und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW, die LWL-Kulturstiftung und die Gelsenwasser-Stiftung. Eine Veranstaltung des Kulturgut Haus Nottbecks, der Hochschule für Musik Mainz und dem Gutenberg Lehrkolleg der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 

Betreuung: Prof. Peter Kiefer | Prof. Stefan Fricke | Klgr. Andres Bosshard | Joshua Weitzel
Jim Igor Kallenberg |

https://soundart.uni-mainz.de

 

Parallel zur Ausstellung sind vom 13.6. bis 12.9.2021 die beiden Installationen "Music for Ears" und "Body Music" der Klangkünstlerin Dodo Schielein zu erleben, die Hör-Anweisungen für eine veränderte Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen sowie Anleitungen für ein Klangerlebnis des eigenen Körpers bieten. Dodo Schielein lebt und arbeitet seit 1992 in Hamburg. Sie studierte Kommunikationsdesign sowie Freie Kunst bei Henning Christiansen an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und besuchte Seminare für Komposition und Musiktheorie, u.a. bei Manfred Stahnke. Tätigkeiten als Komponistin, Klangkünstlerin und bildende Künstlerin.

www.dodoschielein.de

 

 

 

Offizielle Einladung zum Download:

Unsere Partner und Projektförderer

Kulturpartner