Artikel in dieser Kategorie

Walter Gödden

in Verbindung mit Fiona Dummann und Claudia Ehlert

in 68 Stichpunkten

Ein Materialienbuch

Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen, Band 71

2017

ISBN 978-3-8498-1238-6

747 Seiten, zahlr. Abb.

kartoniert

29,80€zuzüglich Versandkosten           

Walter Gödden

Aliens Welcome! Science-Fiction-Literatur aus Westfalen 1904-2018

Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen, Band 80

2019

ISBN: 978-3-8498-1393-2

604 Seiten

kartoniert

 

Science-Fiction-Literatur aus Westfalen? Gibt es die überhaupt? Das Thema scheint nicht zur hiesigen Region zu passen. So dachten wohl viele. Denn in einschlägigen Kompendien findet es nicht statt. Dabei ist es ergiebig. Westfälische Autoren waren überall dabei, prägten das Genre auf ihre Weise mit. Und bereicherten es durch oft skurrile Spezifika: Welche andere Region kann schon mit einem Science-Fiction-Stoff in Plattdeutsch aufwarten, mit Science-Fiction in Form von Terzinen, als Anarcho-Comic oder als Superheld von nebenan mit hohem Schmusewert? Ansonsten befinden wir uns in einem Gemischtwarenladen, der vom Grusel-Schocker bis zur gesellschaftlich relevanten Dystopie, vom Trash bis zum tiefenpsychologischen Experiment alles im Angebot hat – ein buntes Mixtum aus Megasellern, Jugendsünden, hochambitionierten Weltverbesserungsfantasien, philosophischen Weltuntergangsszenarien bis hin zu Provokationen und übermütigem Nonsens. Literatur in ihrer ganzen Vielfalt also.

Auf jeden Fall ist Science-Fiction-Literatur ein Phänomen. Ihre Verbreitung gehorcht bestimmten Mechanismen und ausgeklügelten Distributionswegen. Was führte zu ihrem Erstarken in den 1950er Jahren? Welche Rolle spielten dabei Leihbibliotheken, die besonders zahlreich in Westfalen anzutreffen sind? Antworten auf solche Fragen gewähren Aufschluss über Mechanismen eines literarischen Marktes, auf dem sich Nerds und Enthusiasten ebenso tummeln wie »ernsthafte Wissenschaftler«. Das gilt auch für die erfolgreichste Weltraumserie aller Zeiten, »Perry Rhodan«, an der gleich mehrere westfälische Autoren mitschrieben und die nach wie vor jede Woche neu am Kiosk auf spannungshungrige Leser wartet.

29,80€zuzüglich Versandkosten           

Das spielerische Experiment stand immer im Vordergrund: Das hatte den gelernten Maler Heinrich Schürmann (1940–2008) bereits zum Besuch der Werkkunstschule veranlasst. Spät kam neben bildkünstlerischen Arbeiten die Literatur hinzu: Schrift­bilder. Die Verflechtungen zwischen dem Niederdeutschen und der Visuellen Poesie sind im Werk kaum voneinander zu trennen. Es sind kleinste Wort- und Lauteinheiten, mit denen gearbeitet wird, die in Collagen und Montagen auftauchen, verfremdet, neu betrachtet werden. So entstehen Text-Bild-Konstellationen. Der Nachlass bietet Einblicke in Schürmanns Werkstatt zwischen Pinsel, Linoldruck und Photoshop.

Aufgeblättert Band 4

Entdeckungen im Westfälischen Literaturarchiv

Herausgegeben von Jochen Grywatsch

2017

ISBN 978-3-8498-1212-6

156 Seiten, kartoniert

19,80€zuzüglich Versandkosten           

Dieses Begleitbuch zur Ausstellung »bibliophil, engagiert, einzigartig – Große Literatur in kleinen Verlagen« macht erstmals auf die große Zahl westfälischer Autoren aufmerksam, die abseits des kommerziellen Mainstreams in kleinen bibliophilen Verlagen veröffentlichten. Dabei fällt immer wieder der Name Viktor Otto (»V. O.«) Stomps, in dessen Eremiten-Presse seit den 1950er Jahren Autoren debütierten, die später die Literaturgeschichte mitprägten. Aber auch die experimentelle Literatur und die Underground-Literatur sowie aktuelle verlegerische Initiativen kommen zu Wort. Vorgestellt werden viele Raritäten und Kuriosa, die heute weitgehend vergessen sind.

2015, ISBN 978-3-8498-1125-9,
214 Seiten, kart.

 

19,80€zuzüglich Versandkosten           

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung von Walter Gödden und Steffen Stadthaus.

Mit Gastbeiträgen von Thomas Krüger, Arnold Maxwill, Enno Stahl und Ulrich van Loyen.

Satz und Gestaltung: Svenja Limke.

Eine Veröffentlichung der LWL-Literaturkommission für Westfalen.

Bielefeld: Aisthesis, 2010. Paperback, 241 Seiten.

ISBN:978-3-89528-816-6

10,00€zuzüglich Versandkosten           

Der Paderborner Kabarettist Erwin Grosche feiert sein 40jähriges Bühnenjubiläum. Endlich liegen mit diesem Buch seine Lieblingstexte gesammelt vor. Die Hamburger Künstlerin Christina Cohen-Cossen hat die Texte mit Witz und Charme liebevoll illustriert und so erfährt der Leser, warum Günter im Winter Walter heißt oder was es mit dem Paderborner Palavermarkt auf sich hat.

48 Seiten

Ardey Verlag

ISBN-10: 3870233648

ISBN-13: 978-3870233648

 

 

12,95€zuzüglich Versandkosten           

Herausgeber: Westfälischer Heimatbund,

in Verbindung mit dem LWL-Amt

für Denkmalpflege in Westfalen/Landschaftsverband

Westfalen-Lippe, Münster 2010

2,00€zuzüglich Versandkosten           

Experimentelle Poesie lädt dazu ein, sich auf ungewohnte Weise mit Texten zu beschäftigen. Buchstaben formen Textbilder, sodass Visuelle Poesie entsteht. Gedichte erscheinen als veränderliche Wortspiele auf Bildschirmen, oder Wortbedeutungen werden in einen Gegenstand ‚übersetzt‘.

All dies und Weiteres haben Reinhard Döhl, Timm Ulrichs und S.J. Schmidt seit den 1960er Jahren erprobt. Dieser Ausstellungskatalog versammelt Visuelle Poesie und experimentelle Texte der drei Künstler-Autoren und bietet erläuternde Hinweise zu ausgewählten Werken.

Unter dem Motto von Timm Ulrichs' Diktum „ich bin ein gedicht“, mit dem er sich 1968 selbst zu einem lebenden Gedicht erklärte, wird die Vielfalt der künstlerischen Beschäftigung mit Sprache anschaulich gemacht.

14,80€zuzüglich Versandkosten           

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung.

Hg. von Walter Gödden und Thomas Strauch in Verbindung mit Carsten Engelke und Steffen Stadthaus.

Gestaltung: Büro Büning, Münster.
Bielefeld: Aisthesis 2011.
Paperback, 211 Seiten.

ISBN 978-3-89528-862-3

8,00€zuzüglich Versandkosten           

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung

Herausgegeben von Walter Gödden in Verbindung mit Rieke Paetsch

 

1968 ist - weit über das Politische hinaus - keine abstrakte Jahreszahl. Das zeigt auch dieser kleine Katalog mit Erinnerungen von 38 Zeitzeugen, aber auch Hommagen an Schallplatten und Büchern aus dem »Epochenjahr«. »Mein 1968« bildet den Epilog einer von der Literaturkommission für Westfalen veranstalteten vierteiligen Ausstellungsserie im Museum für Westfälische Literatur.

 

Aisthesis Verlag Bielefeld, 2018

ISBN: 978-3-8498-1278-2

19,80€zuzüglich Versandkosten           

Museum für Westfälische Literatur.

Herausgeber: Kulturgut Haus Nottbeck GmbH.

Mit Texten Walter Gödden und Robert Ward.

Kreis Warendorf 2002. Paperback.

5,00€zuzüglich Versandkosten           

Gedichte

Herausgegeben und mit einem Nachwort von Hugo Ernst Käufer

Pinselzeichnungen von Horst Dieter Gölzenleuchter

Nyland Dokumente Band 9

Bücher der Nyland Stiftung, Köln

2012

ISBN 978-3-89528-932-3

99 Seiten kartoniert

 

19,80€zuzüglich Versandkosten           

Gödden, Walter. Mit Zeichnungen von Heinrich Schürmann 

Münster: Ardey 2007. ISBN: 978-3-87023-302-0.

Paperback, 452 Seiten.

8,50€zuzüglich Versandkosten           

Gödden, Walter. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2011.

 

ISBN 978-3-89528-881-4.

 

Paperback, 499 Seiten.

8,50€zuzüglich Versandkosten           

vorsatzverlag

Dortmund

2016

Druck: docupoint. Barleben

ISBN 978-3-943270

62 Seiten

5,00€zuzüglich Versandkosten           

Interview-DVD,

hergestellt an der Universität Paderborn

in Zusammenhang mit dem Seminar "Popliteratur

- eine dokumentarische Spurensuche in OWL / Pop.Musik.Literatur".

Leitung: Thomas Strauch, Carsten Engelke, Walter Gödden.

3,00€zuzüglich Versandkosten           

Gödden, Walter. Mit Zeichnungen von Heinrich Schürmann.

Sonderauflage „Queerbeet“

für das Literaturmuseum Haus Nottbeck.

Köln: Nyland-Stiftung 2003.

Paperpack 327 Seiten.

8,50€zuzüglich Versandkosten           

Der ›Totalkünstler‹ Jürgen Schimanek (1939-2014) war ein Enfant terrible. Er schrieb verrückte Romane, hunderte Gedichte (die in der taz erschienen), komponierte im Stil von John Cage und hinterließ ein uferloses bildnerisches Werk, das nicht zuletzt Stationen seiner Weltenbummelei widerspiegelt – er lebte jahrelang in den Tropen, bereiste aber auch asiatische und südamerikanische Länder. Ende der 1980er Jahre ließ er sich in Gelsenkirchen nieder, war hier Mitbegründer der Fegefeuer Press und trat mit zahlreichen, oft ›schrägen‹ Aktionen an die Öffentlichkeit. Fortan erschienen seine Texte unter anderem auf Autoreifen, Plastikherzen, Schmiergelpapier, Urinbeuteln und in großformatigen, nachkolorierten Tapetenbüchern. Kurzum: Ein Künstler, für den es keine Grenzen gab. Die vorliegende Veröffentlichung stellt die Lebensstationen und vielfältigen Talente des Autors vor und lässt auch seine künstlerischen Wegbegleiter – den Autor Otto Jägersberg und den bildenden Künstler Peter Hölscher – zu Wort kommen. Einen Schwerpunkt bilden dabei Schimaneks afrikanische Jahre und seine skurrilen Tierdarstellungen. Wer kann sich zum Beispiel etwas unter einem Schuhschnabeltier, einem Schwartenmolch, einer gestachelten Kuhschlange oder einer rotbraunen Tageule vorstellen?

Mit einem Gastbeitrag von Otto Jägersberg
und einem Interview mit Peter Hölscher

Aufgeblättert Band 5
Entdeckungen im Westfälischen Literaturarchiv
Herausgegeben von Jochen Grywatsch

2017

ISBN 978-3-8498-1228-7

210 Seiten, kartoniert

19,80€zuzüglich Versandkosten           

Westfalen ist nicht unbedingt als Land der Dichter bekannt. Goethe meinte, es mangele hier zu sehr „an Burgen und Basalten“ um Lyriker zu inspirieren. Obwohl es uns gar nicht an Burgen fehlt, entfalteten sich Westfalens Poeten eher im bürgerlichen und kirchlichen Umfeld. Diese Sammlung enthält die schönsten Werke westfälischer Dichtkunst von Annette von Droste-Hülshoff bis zu Karl Wagenfeld.

Ulrich Gehre (Hg.)

164 Seiten, gebunden

2008

ISBN-10: 3877167209

ISBN-13: 978-3877167205

Schnell Verlag

17,80€zuzüglich Versandkosten           

Hille, Plaut, Endrikat, Althaus, von Manger, Grosche.

Ein Materialienbuch von Walter Gödden.

Unter Mitarbeit von Nils Rottschäfer.

Eine Veröffentlichung der Literaturkommission für Westfalen

in Verbindung mit dem Deutschen Kabarettarchiv Mainz.

Illustrationen: Robert Nippoldt. Layout: Christian Büning.

Bielefeld: Aisthesis, 2009.

Paperback, 287 Seiten. ISBN: 978-3-89528-701-5.

15,00€zuzüglich Versandkosten           

Zwei Geistesgrößen im Gespräch: Hier Arno Schmidt, der mit vielen Preisen ausgezeichnete Sprach-Experimentator und Schöpfer des epochalen Werks „Zettels Traum“. Dort Hans Wollschläger, bekannt durch seine Karl-May-Forschungen und seine kongeniale Übersetzung von James Joyces „Ulysses“, auch er ein begnadeter Stilist und Essayist. In der vorliegenden Hör-Collage kommen beide im Rahmen eines Zwiegesprächs zu Wort, das zwei interessierte Leser – ganz im Stile der Schmidt‘schen Radioessays – über die Protagonisten führen. Es fußt auf dem mehrere hundert Seiten umfassenden, bislang – bis auf wenige Zeugnisse – unveröffentlichten Briefwechsel zwischen Schmidt und Wollschläger.

 

 

Hörcollage von Walter Gödden

Eine Produktion der Nyland-Stiftung im Rahmen der »Hörbibliothek Nyland«

Sprecher: Carsten Bender und Thomas Thieme

Musik: Matthias Hirzel

2017

ISBN 978-3-8498-1229-4

CD, 60 min.

10,00€zuzüglich Versandkosten           

Unsere Partner und Projektförderer

Kulturpartner