Hilmar Klute: Was dann nachher so schön fliegt

Lesung

Romancover (c) Galiani

Hilmar Klute (c) Jan Konitzki

Hilmar Klute, in Bochum geboren, mittlerweile in München und Paris zuhause, schreibt seit 2009 für die Süddeutsche Zeitung (u.a. „Streiflicht“-Kolumne). Nebenbei hat er mit unterhaltsamen Sachpublikationen auf sich aufmerksam gemacht, zuletzt mit der Ringelnatz-Biografie „War einmal ein Bumerang“ (Galiani 2015). Sein Romandebüt „Was dann nachher so schön fliegt“ begeisterte ein breites Publikum. Kein Wunder, die Geschichte um den jungen Zivildienstleistenden Volker Winterberg, der im Ruhrgebiet der Achtzigerjahre von der großen Schriftstellerkarriere träumt, steckt voller poetischer Sätze, die man am liebsten wieder und wieder lesen möchte. Als der schüchterne Winterberg die Einladung zu einem Treffen für Nachwuchsschriftsteller im geteilten Berlin erhält, scheint mit einem Mal ein neues Leben greifbar. Das Literarische Quartett überschlug sich mit Lobeshymnen. Jede Einzelepisode des fein beobachteten Coming-of-Age-Romans erscheint wie „ein kleiner Lebensroman und jedes Einzelbild in seiner exquisiten Schönheit wie zum Rahmen gemacht“ (FAZ).

 

MI 05.06.2019 | 19.30 Uhr

Lesung

Hilmar Klute: Was dann nachher so schön fliegt

VVK: 10,00 € / 8,00 € – AK: 12,00 € / 10,00 €


Unsere Partner und Projektförderer